6. Juni 2014

Rezension: Mein Sommer nebenan






Preis: 16,99€
Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 512
Meine Wertung: 4 Punkte
Reihe: Einzelband
Verlag: cbj
ISBN: 978-3570155721
Will ich kaufen!







Inhalt: Ein warmherziger, sonnendurchfluteter Roman über die erste große Liebe.

Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …


Meine Meinung: Auf dieses Buch habe ich mich schon seit Januar gefreut, ich wollte es ständig anfangen zu lesen, habe dann aber doch auf sonnige Tage gewartet, damit die Stimmung auch perfekt zum Buch passt. Der Leser lernt die 17 jährige Sam kennen, welche mit ihrer kleinen Familie neben den Garretts in einer Wohnsiedlung lebt. Wie es so kommt lernt sie Jase, den Nachbarsjungen kennen und verliebt sich in ihn und seine große herzliche Familie. Ihre strenge und penible Mutter hingegen kann solche großen und chaotischen Familien gar nicht ausstehen, sie hasst es, wenn die überall Spielzeug rumliegen lassen, oder der Rasen nicht gemäht ist. Doch das alles ist Sam egal und bald ist sie schon wie ein Familienmitglied bei den Garretts. Alles läuft super, bis etwas passiert, was nicht hätte passieren sollen und ihre Beziehung auf eine harte Probe stellt. 

Fast alle Charaktere waren mir sympathisch, außer die Mutter, die ich schon von Anfang an gar nicht leiden konnte. George, der kleine Bruder von Jase war mega niedlich und zuckersüß und auch seine anderen Geschwister waren alle auf ihre eigene Weise wunderbar. Ich bewundere die Garretts dafür, dass sie mit 8 Kindern so gut zurecht kommen und das Leben gut meistern. Der Schreibstil ist super flüssig und der Leser rutscht quasi nur so durch das Buch durch. Das Ende war mir persönlich zu abgehackt, ich hätte gerne noch ein paar Seiten mehr gehabt, in denen ich noch mehr über das zukünftige Leben der Charaktere erfahren hätte. Alles in allem kann man sagen, dass mir das Buch ziemlich gut gefallen hat und mehr hinter der Geschichte steckt, als nur eine Liebesgeschichte, denn die Moral spielt eine große Rolle. 

Fazit: "Mein Sommer nebenan" ist eine tolle Sommerlektüre, hinter der mehr steckt, als man denkt. 

Kommentare:

  1. Hallu :)
    Schöne Rezension!
    Das Buch mochte ich auch sehr, ganz besonders George, den ich am liebsten geknuddelt hätte. So süß, der Kleine :)
    Einzig das Ende war mir nicht zufriedenstellend genug.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu :)
      da bin ich ganz deiner Meinung, es hätte noch ein bisschen ausgeschmückter sein sollen :D George fand ich genauso süß wie du :D
      Liebste Grüße!

      Löschen
  2. Eine tolle Rezension süße, da bekommt man richtig lust es zu lesen, vielleicht werde ich es mir ja kaufen :D

    Dir einen wundervollen Tag Süße und pass gut auf dich auf!
    Isabella <3
    glam-of-life.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir :D falls du es dir kaufst, wünsch ich dir viel Spaß beim lesen :)

      Löschen